Kerndämmung vom Dämm-Profi

Kerndämmung in ist Ihr Thema? Da sind Sie hier genau richtig. Die Martin Giencke GmbH hat sich auf das Thema "Kerndämmung" spezialisiert. Mit unserem Firmenstandort Elmenhorst gehört der Raum absolut zu unserem Einzugsgebiet. Bitte geben Sie uns durch einen Anruf oder eine E-Mail die Gelegenheit Ihnen zu zeigen, dass wir Ihr optimaler Partner sind, wenn es um "Kerndämmung" geht.

Kerndämmung vom Dämm-Profi

Kerndämmung von der Firma Martin Giencke

Unter einer Kerndämmung versteht man die durchgehende Dämmung zwischen zwei Mauerwänden. Meistens sind Außenwände zweischalig gemauert. Dazwischen wird die Kerndämmung durchgeführt. Für die Kerndämmung werden für gewöhnlich feste Materialien verwendet. Unter anderem finden Hartschaumstoffe als auch Schüttgut wie Isofloc bei der Kerndämmung Verwendung. Wichtig bei der Kerndämmung ist, dass die genutzten Dämmmaterialien stets wasserabweisend sind. Bei einer Altbau-Kerndämmung verwendet man in der Regel Einblasdämmstoffe oder den sogenannten Ortsschaum. In die Außenwand des Hauses werden Löcher gebohrt, durch die dann der Dämmstoff in der Regel eingeblasen wird. Auch das Anbringen einer Dämmschicht auf die Außenwand ist bei der nachträglichen Kerndämmung möglich. Bei einem Neubau nutzt man regelmäßig Dämmstoffplatten für die Kerndämmung.

Die Kerndämmung ist im Verhältnis zu anderen Maßnahmen kostengünstig, sie ist relativ rasch zu bewerkstelligen. Umfangreiche Vorarbeiten sind bei der Kerndämmung nicht erforderlich, was den Aufwand zusätzlich niedrig hält und vor allem wird die Optik des Eigenheims nicht beeinträchtigt. Auch die geringen Bauzeiten sprechen für die Kerndämmung, denn in zumeist nur 1 bis 3 Tagen kann ein komplettes Wohnhaus vom Dachboden bis zum Keller gedämmt werden. Für die Kerndämmung bieten sich je nach Zustand des Hauses unterschiedliche Dämmmaterialien an. Es gibt feste Materialien wie Dämmschaum, der nach dem Einblasen fest wird, aber auch Stein- oder Mineralwollen sowie unterschiedliche Arten an Dämmplatten. Auch sog. Schüttgut kann bei der Kerndämmung genutzt werden. Bedeutend ist bei der Auswahl des Dämmmaterials, dass auf eine ordentliche Wasserresistenz geachtet wird.


Hintergrundinformationen: Dämmstofftechniken

Im Bereich des energetischen Hausbaues und der energetischen Haussanierung ist die Dämmstofftechnik ein wesentlicher Bestandteil. Denn wenn ein Haus fachgerecht und ausreichend gedämmt ist, reduziert das nicht nur den Energiebedarf, sondern schützt auch den Geldbeutel des Hausbesitzers nachhaltig und langfristig. Die Dämmstofftechnik befasst sich mit allen Fragen rund um das Thema Dämmung sowohl was das Dach als auch was die Außenfassade angeht. Unterschiedlichste Materialien wie Zellulosedämmstoffe dienen dabei der Dämmung. Bei der Zellulosedämmung wird zumeist ein Material namens Isofloc eingeblasen oder geschüttet. Bevor ein Haus gedämmt werden soll, lässt sich anhand einer genauen Planung der Dämmstofftechnik genau bestimmen, welches Material sinnvoll ist, denn nicht jedes Material ist für jedes Haus geeignet.

Die Dämmstofftechnik berücksichtigt alle wichtigen Komponenten wie Lage des Hause (Hang- oder auch Waldlage), Klimaverhältnisse vor Ort und die Sonnen- und Wärmeeinstrahlung. Vor allem sollte man darauf achten, dass jedes Verfahren der Dämmstofftechnik von einem spezialisierrten Spezialanbieter durchgeführt wird.


Was Sie von uns erwarten können

  • Fundierte Beratung zum Thema Kerndämmung
  • Fachmännische Ausführung aller Arbeiten in
  • Kerndämmung zu fairen Preisen
  • Transparente Abrechnung     EniGiestan ExyGieslan

So werden wir von unseren Kunden gefunden:

Zweischaliges Mauerwerk RatzeburgDachisolierung TravemündeIsocell HamburgThermofloc Herzogtum LauenburgObergeschossdeckendämmung MalenteBauklempnerei BleckedeHK 33 NeumünsterBauklempnerei Itzehoe